Dokumente/Besonderheiten

 I.

Liste der Petenten vom 6. Januar 1720, die sich an König Friedrich-Wilhelm I. wandten mit der Bitte, einen französisch sprechenden Pfarrer in die schweizer-französische Gemeinde der Kirche zu Judtschen zu bestellen.  

In der rechten Reihe ( X ) die Unterschrift vom 30jährigen Jean Gossin, der 1716 in Judtschen Madeleine Girod geheiratet hat.                                                                             

 


 I. a

 Die selbe Petition mit der Fortsetzung der Unterschriftenliste. Oben links über den Unterschriften der folgende Text: (Man beachte das damalige Französisch, die kleinen Fehler und die Mehrfachunterzeichnungen!)

Liste des Cheff de famille, qui suplient tres humblement

Liste der Familienoberhäupter, die in aller Bescheidenheit


Le Roi et leur accorder un Ministre francais des communions

den König inständig bitten er möge der schweizer-französischen Kirchengemeinde


Suisse francoise, qui n’entendent point La Langue almande

einen französischen Pfarrer zugestehen, da sie und ihre Kirchenmitglieder


et des enfans de L’Eglise Suisse francoise

der deutschen Sprache kaum mächtig sind.

                                                                                                    Entnommen: Sonderschrift VFFOW e.V. Nr. 13, Horst Kenkel, Seite 12 u.13

 

II.

 Die Namen der 34 Familien, die 1710 wohl meistens aus dem Schweizer Jura nach Preußen kamen und dort im Raum Gumbinnen angesiedelt wurden.


 

                                 Entnommen: Sonderschrift VFFOW e.V. Nr.  103, L. Berwein, Ansiedlung von Schweizer Kolonisten im Rahmen der 

                                 Repeuplierung Ostpreußens


 Man beachte die Schreibweise des Namen Gossin -  Gußin und Gußein - bei Abraham und Jean (Johannes)

Bei der Liste wird deutlich, wie sich Sterberate und auch wohl Abwanderung oder Rückwanderung auswirkten:  

von 34 Familien waren nach 41 Jahren noch 4 Familien am ursprünglichen Ort ansäßig !

                                        

                                        Die Stammtafel Gossin/ Gossing


                                                                                                  Stammtafel aufgestellt und Druck von Christian Gossing

Erläuterung

Der "Stamm" in der Mitte führt die Gründer der Familien CH 1 bis CH 9. Die rechte Hälfte führt oben den Stamm CH 5 (Martin Gossin) darunter die Stämme CH 7 -9. Die linke Hälfte führt den Stamm CH 3 (Gorion Gossin). Die gelben Flächen zeigen auf die aus beiden Stämmen nach Ostpreußen ausgewanderten Abraham und Jean Gossin (1710) links und Adam und Jean Gossin (1712) rechts. Nach rechts bzw. links fortführend bis an den Tafelrand deren Nachfahren bis heute.

 

 

Preußen nach der 1. Teilung Polens 1772  (siehe Text zu "Die Geschichte - Zeittafel)

 

Preußen nach der 2. Teilung Polens 1793  (siehe Text zu "Die Geschichte - Zeittafel)

 

 

Preußen nach der 3. Teilung Polens 1795  (siehe Text zu "Die Geschichte - Zeittafel)