Der Name
 

 

 

 

Deutsch: 

Der Familienname Gossin

 

Eine kleine Anzahl an Personennamen germanischen Ursprungs entstand aus ein und derselben Wurzel. Diese Personennamen waren wiederum Ausgangspunkt für die Entstehung einer Familie von Ableitungen, die, oft in Form von Kosenamen, häufig eine gefühlsbeladene Nebenbedeutung hatten.    

Der im Französischen und Englischen geläufige Name „Gosse“ leitet sich von der Wurzel „goz“ ab, aus welcher der germanische Name „Gozzo“ hervorging, aus welchem schließlich „Gosso“ wurde. Dieser Name könnte auf das Göttliche – wie im englischen Wort  „god“ –  oder auf das Volk der Goten verweisen.  

Der Name „Gosso“ hat wiederum einige Ableitungen hervorgebracht: Gosset, Gossin und Gossard in Frankreich, in der Provinz Québec haben sich vor allem Gossard und Gosselin etabliert.    

Als Ausgangspunkt dieser Familiennamen dienten nach Pierre Gabriel Gonzalez, Autor des „Goldenen Buchs der Familiennamen“ (erschienen 1990), die alten germanischen Formen, die häufig als Beinamen gotischer Kriegsherren fungierten – was aber nicht heißt, dass alle Gosset, Gossin, Gossard und Gosselin zwangsläufig Barbaren als Vorfahren hatten! Dass diese Namen bis heute überdauert haben, ist vor allem auf galloromanische Volksstämme zurückzuführen, welche diese Namen ab dem fünften Jahrhundert als Taufnamen angenommen hatten 

 

Francais:

 Patronyme Gossin

Selon Pierre Gabriel Gonzalez auteur du livre Le Livre d’or des noms de famille les vieilles formes germaniques, d’abord surnoms de chefs de guerre des Goths, furent certainement à l’origine de ces noms de famille. A noter que tous les Gosset , Gossin, Gossard et Gosselin qui sont nos contemporains n’ont pas obligatoirement des barbares parmi leurs ancêtres. Si ces formes sont parvenues jusqu’à nous, c’est en grande partie grâce aux populations gallo-romaines qui les adoptèrent comme noms de baptême à partir du Ve siècle.  

Le nom Gosse, commun au français et à l’anglais, vient de la racine unique goz qui a donné le nom germanique Gozzo, devenu Gosso. Ce nom évoque tantôt la divinité, comme le god anglais, tantôt le peuple goth. Le nom a formé sa famille de dérivés : Gosset, Gossin et Gossard pour la plupart attestés en France, mais dont seul Gossard et Gosselin se sont implantés au Québec. 

L’auteur nous parle d’une racine simple. Il mentionne qu’un nombre relativement limité de noms de personnes d’origine germanique est formé d’un seul élément. Comme beaucoup d’autres noms, cependant, ils ont donné lieu à la création d’une famille de dérivés, sous forme de diminutifs, qui ont souvent une connotation affective. 

 

English:

The family name Gossin

 

As a starting point for this family names served according to Pierre Gabriel Gonzalez, author of the "Golden Book of the family name" (published 1990), the ancient Germanic forms, often used as a nickname for Gothic warlords - but that does not mean that all Gosset, Gossin, Gossard and Gosselin necessarily had ancestors as barbarians! The fact that these names have survived to this day, is mainly result from Gallo-Roman tribes which adopted these names from the fifth century on as baptismalnames. 

The name "Gosso" has in turn given rise to several derivations: Gosset, Gossin and Gossard in France, in the province of Quebec mainly Gossard and Gosselin have been established.  

The French and English common name "Gosse" is derived from the root "goz", from which the Teutonic name "Gozzo" and finally "Gosso" emerged. This name could be based on the divine - as in the English word "god" - or on the people of the Goths.  

A small number of persons' names of Germanic origin arose from the same root. These persons’ names were a starting point for the emergence of a group of derivations, which, often in the form of a nickname, had an emotive connotation.

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------

Diese Deutung woher der Name Gossin/Gossing stammt ist im  französischen Original ein Beitrag von Lgerzner aus dem Geneal-Forum.

Der webmaster bedankt sich für die Beiträge, weist aber darauf hin, dassdiese nur Möglichkeiten darstellen. Weitere Beiträge sind jederzeit willkommen!

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Anmerkung zu den Goten:

 

Die Goten waren ein germanisches Volk, das zur Zeitenwende im Bereich der Weichselmündung siedelte. Damals war es den antiken Geographen unter dem Namen Gotonen (Gutonen; gotisch Gutans) bekannt. Der Name wird vom gotischen Wort giutan ("gießen") bzw. gutans ("gegossen") abgeleitet und als "Ausgießer" *) gedeutet. In der zweiten Hälfte des 2. Jahrhunderts zog ein Teil der Goten nach Südosten zum Schwarzen Meer. Nach ersten Auseinandersetzungen mit dem Römischen Reich in Südosteuropa in der ersten Hälfte des 3. Jahrhunderts kam es am Ende des 3. Jahrhunderts zur Spaltung in eine östliche (Greutungen) und eine westliche Gruppe (Terwingen), aus denen sich später die Ost- und Westgoten (Ostrogothi, „glänzende Goten“, und Visigothi, „gute Goten“) entwickelten.

Die Greutungen/Ostgoten wurden 375 von den Hunnen unterworfen. Sie wurden nach deren Niedergang zu römischen Foederati und eroberten 488 unter TheoderichItalien, vorgeblich im Auftrag von Ostrom. Nach Theoderichs Tod zerfiel das Ostgotenreich um 550 unter dem Ansturm der Truppen Kaiser Justinians. Die Terwingen/Westgoten, die noch im Jahre 378 das oströmische Heer unter Kaiser Valens in der Schlacht von Adrianopel schlugen, wurden 382 Föderierte und gründeten Anfang des 5. Jahrhunderts ein Reich in Gallien, das von den Franken nach Spanien verdrängt wurde. Das Westgotenreich unterlag 711 den Mauren.

*)"Ausgießer" Damit könnte irgendeine Flussmündung gemeint sein, oder aber auch einfach nur Menschen.

 

 

 

 

Verteilung des Namens Gossing in der Bundesrepublik Deutschland 2008


Am meisten Gossings findet man :   

 

-  in Berlin (rot),

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      -

- Lahn-Dill und Bremen (orange)

 

- in den Kreisen Euskirchen und Rhein-Sieg (braun),

 




Verteilung des Namens Gossin in der Schweiz 2008

 


 

 

 

 Um Näheres über die Verteilung zu erfahren, bitte  auf die website gehen:

www.verwandt.de/karten/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.